Kostenmangement Vs. Leistungs-/Durchsatzmanagement

Die Lehrbücher von Manager Lehrgängen widmen sich meist ausführlich dem Thema Kostenmanagement. Relativ schmach abgedeckt (da vergleichsmässig neu) dagegen ist der Begriff des Leistungs- oder Durchsatzmanagements.

Ein Jeder wird mit mir einig gehen, dass diese beiden Begriffe in direktem Konflikt zu einander stehen. Verringert man z.B. die Kosten wird automatisch der Durchsatz kleiner. Manager müssen demnach also abwägen ob Sie entweder Kostenmanagement oder Leistungs- bezw. Durchsatzmangement betreiben wollen – es gibt nur entweder oder, nicht beides.

Nun ist dem wirklich so? Betrachten wir die beiden Varianten doch zuerst mal losgelöst voneinander:

KetteEin guter Manager weiss, dass ein Unternehmen nur so stark ist wie seine schwächste Abteilung. Demnach verhält es sich beim Kostenmanagement wie bei einer Kette: Stärkt man das schwächste Glied (indem man die anfallenden Kosten einer Abteilung verringert), wird automatisch die ganze Kette (bezw. das Unternehmen) stärker. Stärkt man dieses besagte einzelne Glied weiter, passiert jedoch nichts – bezw. es könnte sogar passieren, dass die „Kette“ gar wieder schwächer wird, denn die anderen Glieder sind nun ja schwächer geworden als das Gestärkte! Unter Umständen entsteht ein Teufelskreis, welchen es zu druchbrechen gilt. Geübte Manager verfügen also über das richtige Gespühr um zu wissen in welchen Abteilung und in welchem Ausmass Kostenmanagement betrieben werden muss.

Schauen wir uns nun den Ansatz der Leistungsorientierung bezw. des Durchsatzmanagements an. Hierbei wird die Verbindung der einzelnen Abteilungen zueinander ins Zentrum gestellt.

Nehmen wir zur besseren Verständlichkeit ein einfaches Beispiel zu Hilfe: Die Abteilung „Fertigung“ kann bei maximaler Auslastung 10 Einheiten pro Tag produzieren. Nehmen wir an der nächste Verarbeitungsschritt wäre die Versandabfertigung. Die dafür zuständige Abteilung „Verpackung & Versand“ könnte bis zu 20 Einheiten pro Tag verarbeiten. Schnell erkennt man, dass hier eine Überkapazität herrscht, welche man optimieren kann und sollte. Demnach wird ein auf das Gesamtergebnis ausgerichteter Manager also die Ressourcen der Abteilung „Verpackung & Versand“ soweit verringern, bis eine reibungslose Verarbeitung von maximal 10 Einheiten pro Tag sichergestellt ist. Fassen wir also zusammen: Die Leistung der Abteilung „Verpackung & Versand“ wurde auf den maximal möglichen Durchsatz bewz. die maximale Leistung der Abteilung „Fertigung“ ausgerichtet.

Erinnern Sie sich an die Aussage zu Beginn, dass Kostenmanagement und Leistungs- bezw. Durchsatzmanagement in direktem Konflikt zueinander stehen? Nun, lesen Sie bitte das letzte Beispiel nochmals genau durch. Hoppla, da haben wir doch automatisch und unbewusst Kostenmanagement betrieben :-)

Gerne helfen wir Sie Ihnen Ihre Prozesse zu optimieren und die geeignete Software zu evaluieren und einzuführen: Zum Kontaktformular


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.